Nanami, 27, Salzgitter: Zierliche Japanerin mag unverbindlichen Sex

Manchmal denke ich wir asiatische Frauen gehören zu den am meisten unterschätzten Frauen in Deutschland. Von wegen schüchtern und zurückhaltend. Das gilt für mich keineswegs. Ich bin schon seit Ewigkeiten in Deutschland und studiere hier. Da bleibt nicht viel Zeit für einen festen Lebensgefährten, das spare ich mir für später auf. Mir reicht es jemanden zu finden mit dem man sporadisch Sex haben kann, der einen zu nichts verpflichtet. Ich lebe ja schon seit über zwanzig Jahren in Deutschland und mir gefallen deutsche Kerle sowieso viel besser als japanische Männer. Also bin hier am richtigen Platz. Die Deutschen sind einfach kräftiger gebaut und das meine ich in jeglicher Hinsicht, wobei mir die Schwanzgröße eigentlich recht egal ist. Besonders schätze ich, dass sie nicht diese nervige zurückhaltende Art darauf haben wie die Asiaten. Die trauen sich nichts und fragen immer tausendmal. Ist doch viel besser, wenn ein Mann klare Ansagen macht und sich auch mal traut einen richtig anzufassen und keine Hemmungen hat es einem heftig zu besorgen. Allerdings gilt natürlich dennoch, dass auch von mir ein Nein ein Nein bleibt.

Ich kenne deine persönliche sexuelle Präferenz nicht, aber vermutlich machen dich sexy Japanerinnen an, sonst hättest du diesen Text vermutlich nicht bis an diese Stelle gelesen. Und ich kann dir versichern, dass wir bei weitem nicht so scheue Rehlein sind, wie landläufig angenommen wird. Also vergesse den Mythos der schüchternen Asiatinnen. Die meisten meiner japanischen Freundinnen sind hingegen sexuell sehr selbstbestimmt und leben sich gerade in jungen Jahren voll aus. Sie und ich haben auch One-Night-Stands und wenn uns ein Kerl gefällt, dann kann man auch mal ganz schnell zusammen im Bett landen. Purer Sex ohne Verpflichtungen ist sowieso genau das, woran ich gerade Interesse habe.

Gratis Anmelden und alles sehen